Puppen als Geschenk – Eine gute Idee

Wir müssen zugeben: Puppen finden bei uns in den Geschenkideen eigentlich keinerlei Beachtung. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Geschenkideen zu sammeln, die nicht sozusagen an jeder Straßenecke zu haben sind. Seien es personalisierte Geschenke wie gravierte Gläser oder Puzzles, immer wieder neue Abenteuergeschichten per Post für die kleinsten oder aber der MP3- und Webradioplayer Hörbert. Doch Kinder im gewissen Alter wünschen sich natürlich gerne einmal eine Puppe. Ja, wir schreiben explizit Kinder, nicht Mädchen, denn auch Jungs spielen gerne mal mit Puppen – das habe ich in meinen jungen Jahren selber erlebt, als mein Bruder sich tatsächlich eine Barbie gewünscht hat.

Und wieso auch nicht? Heute kann jeder alles sein. Egal ob man sich in das gleiche Geschlecht verliebt, sich trotz männlicher Geschlechtsmerkmale eher als Frau sieht etc. Da ist es doch kaum schlimm, wenn mal ein Junge mit einer Puppe spielen mag. Und andersherum ist es ja auch nicht dramatisch – Mädchen, die gerne mal ein Auto durch die Gegend schieben. Schließlich bereitet das die Kleinsten auf die Welt der Erwachsenen vor. Was vor einigen Jahrzehnten noch Männer- und Frauenberufe waren, wird heute – zumindest meistens – vom jeweils anderen Geschlecht erobert. In meiner Heimat gibt es zum Beispiel eine Frau, die durch ein Instagram-Kanal berühmt wurde, in dem sie über ihren Job als Dachdeckerin berichtet.

Aber zurück zu den Puppen. Ich selbst hatte als Kind jede Menge davon. Auch wenn ich das gewünschte Traumhaus für meine Barbies leider nie von meinen Eltern bekommen habe, habe ich sehr gerne damit gespielt. Und auch heute ist es noch so. Eine Freundin von mir hat ihrem Sohn, der in Kürze großer Bruder wird, eine Puppe geschenkt, die er vollständig umsorgen kann. Ganz so, wie Mama es demnächst mit der kleinen Schwester machen wird. Tipps für den Kauf von Puppen, zum Beispiel welches Material besonders gut geeignet ist, was die Puppen sonst noch können müssen, gibt es in einem interessanten Artikel der Paderborner Zeitung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.